wordpress einstellungen

Die grundlegenden Einstellungen Ihrer Website werden im Backend-Menü unter „Einstellungen“ getroffen. Allerdings sind in der Regel im Zuge der Erstellung Ihrer Website hier schon die notwendigen Dinge getan worden. Dennoch kann ein Blick in diesen Bereich nicht schaden, um bestimmte Funktionsweisen zu verstehen, oder auch im Nachgang noch Änderungen vorzunehmen.

Die Basis-Einstellungen im WordPress-Backend

Einstellungen

Die Einstellungen gliedern sich in mehrere Bereiche, deren Umfang mit mehr Funktionen durch Plugins etc. zunimmt. Die wichtigsten Einstellungen gilt es unter „Allgemein“ zu machen, wie Sie auf diesem Screenshot sehen.

Titel und Untertitel Ihrer Website sind in jedem Fall mit Bedacht zu wählen, da diese nicht nur für Ihre Website-Besucher sichtbar werden, sondern auch für die Suchmaschinen relevant sind. Sie können die Bezeichnungen theoretisch immer wieder ändern, was aber unter SEO-Aspekten keinesfalls empfehlenswert ist.

Die übrigen Einstellungen sollten Sie auch einmal überprüfen, damit die Administration Ihrer Seite gesichert ist und es nicht zu möglichen Problemen an anderer Stelle kommt.

Einstellungen allgemein

Beim Durchsehen der einzelnen Einstellungen wird schnell ersichtlich, dass hier nicht stetig etwas angepasst werden muss, sondern dass man diese Einstellungen für den dauerhaften Betrieb möglichst nur einmalig macht, beziehungsweise nur sehr selten und mit Bedacht ändert.

Haben Sie Fragen zu einzelnen Einstellungen, oder möchten Sie daran etwas geändert haben, sprechen Sie uns gern an.

Benutzer

Die Verwaltung der Benutzer kann anders als die Basis-Einstellungen sehr flexibel gehandhabt werden. Sie können beliebig viele Benutzer anmelden, diese je nach Bedarf mit unterschiedlichen Rollen ausstatten, und auch wieder abmelden. Nur sollten Sie natürlich darauf achten, dass das Ganze übersichtlich bleibt, und dass Benutzer, die nur nur für einen bestimmten Zeitraum mit Ihrem System arbeiten, hinterher wieder deaktiviert werden.

Benutzer

Die Rolle eines Benutzers definiert seine Rechte innerhalb des Content Management Systems. Ein Mitarbeiter, der nur Artikel schreiben soll, braucht zum Beispiel keine Rechte zum Ändern das Theme-Einstellungen.

Damit es in den tiefgreifenden Einstellungen nicht zu sehr drunter und drüber geht, sollten auch möglichst nur eine Person oder sehr wenige Mitarbeiter die Rolle des Administrators bekommen.

Plugins

Die Plugins sind für die Funktionalität Ihrer WordPress-Website ein äußerst interessanter Bereich.

Plugins sind Dateien, die Sie sozusagen an Ihr bestehendes System andocken und damit deren Funktionen erweitern können. Beispielsweise können Sie mit einem Plugin Ihre Social-Media-Kanäle in unterschiedlichen Formen in Ihre Seite einbinden, Sie können Formulare erstellen oder Sicherheits-Features hinzufügen.

Plugins

Mittlerweile gibt es zehntausende dieser Erweiterungen für etliche erdenklichen Einsatzzwecke. Viele davon sind kostenlos im WordPress-Plugin-Verzeichnis (wordpress.org/plugins/) erhältlich, andere teils komplexere Erweiterungen können bei verschiedenen Anbietern zu Preisen von meist unter 50 US$ erworben werden.

Auch hier möchten wir gern unsere Unterstützung anbieten. Wünschen Sie für Ihre Website ein neue Funktion, die Sie vielleicht irgendwo anders gesehen haben, können wir Ihnen gern beim Finden, Installieren und Einstellen des richtigen Plugins behilflich sein.

Einstellungen und Technik
Rate this post
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*