Cache

Grundgedanke eines Cache ist das Zwischenspeichern von Daten auf einem Medium mit schneller Zugriffszeit. Jeder Computer, jedes Handy usw. nutzt den Cache für das Betriebssystem, aber auch Anwendungen nutzen den Arbeitsspeicher als Cache.

Im Vergleich zu einer Festplatte bietet der Arbeitsspeicher (RAM) einen schnelleren Zugriff auf Daten. Werden Daten im Cache zwischengespeichert, wird immer erst im Cache überprüft, ob diese existieren. Sollten die Daten dort nicht vorhanden oder auch abgelaufen sein, wird die ursprüngliche Datenquelle angefragt. Dies erfordert natürlich mehr Aufwand beim Verwalten aller Zugriffe, allerdings überwiegt die Ersparnis vom schnellen Zugriff bei weitem die benötigte Zeit für die ursprüngliche Quelle.

Im Zusammenhang mit Internetbrowsern werden die Ergebnisse eines HTTP Request auf dem Gerät des Anwenders zwischengespeichert. Beim Laden einer Internetseite werden mehrere HTTP Request an den Server geschickt. So wird der Textinhalt und Aufbau der Seite extra von beispielsweise Bildern geladen. Da Bilder in der Regel eine größere Datenmenge konsumieren, können diese nun zwischengespeichert werden. Dies erlaubt dem Internetbrowser beim erneuten Laden der Seite die Bilder aus der Festplatte oder dem Arbeitsspeicher zu laden anstatt vom Server. Über so genannte HTTP Header kann kontrolliert werden, was und wie lange im Cache vorhanden ist. Dies spart somit viel Zeit und, sobald die Anfragen über das Internet gehen, auch Datenvolumen.

 

 

Cache
Rate this post
« Zurück zum Glossar
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*