wordpress formular

Ein WordPress Kontaktformular ist das Tool schlechthin, wenn es um die Kommunikation mit dem Website Besucher geht. Zwar sieht ein Formular inmitten einer großzügig gestalteten Website manchmal recht unscheinbar aus, doch es ist oft die wichtigste Brücke zwischen User und Website-Betreiber.

So ist ein WordPress Kontaktformular Plugin eine ideale Möglichkeit, um mit potenziellen Kunden oder Partnern in Kontakt zu kommen.

In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie ganz konkret ein Kontaktformular erstellen können – ob eigens mit einem WordPress Kontaktformular Plugin oder auch mit der integrierten Formular-Funktion Ihres Themes.

Zur Inspiration zeige ich zunächst einige Einsatzbeispiele für WordPress Formulare. Dann geht es direkt zum technischen Part: Die Installation des Formular Plugins. Anschließend steigen wir ein in die Gestaltung eines Kontaktformulars mit dem Anlegen der Formularfelder und Nutzung von Vorlagen und Designs.

Schließlich Sie erfahren natürlich auch, wie Sie Ihr individuelles Formular auf einer WordPress Seite einbauen und wie Sie die Nachrichten der User erhalten und managen.

Kontaktformulare bauen per WordPress Plugin oder Theme

Bevor Sie ein WordPress Kontaktformular Plugin irgendwo runterladen, ist zunächst einmal zu schauen, ob Sie dazu überhaupt ein Plugin benötigen. Denn einfache Formulare sind manchmal schon in den Funktionen eines Themes inbegriffen. Bei dem von uns favorisierten Enfold Theme ist dies auf jeden Fall so.

Wenn also beispielsweise nur ein normales Kontaktformular zum Senden einfacher Nachrichten gebraucht wird, würde ich auf das Formular im Enfold Theme zurückgreifen.

alternative zu wordpress kontaktformular plugin

Kontaktformular aus dem Enfold Theme einsetzen

Ein solches WordPress Formular lässt sich sehr komfortabel mit ein paar Klicks erstellen, indem Sie es einfach auf die Seite ziehen und dort direkt konfigurieren.

Soll das Kontaktformular ein wenig komplexer werden, oder soll es zusätzliche Funktionen haben, dann ist in der regel ein eigenes WordPress Kontaktformular Plugin sinnvoll.

Dazu gibt es eine ganze Reihe von Plugins, die in vielen Funktionen deckungsgleich sind, aber natürlich hier und da auch bestimmte Schwerpunkte haben. Als WordPress Agentur setzen wir in aller Regel auf das Formular-Plugin Quform*, das es für 29 Dollar bei Codecanyon* gibt.

QuForm ist eines der am weitesten verbreiteten WordPress Kontaktformular Plugins, und es deckt so viele Funktionen ab, dass man es wirklich für fast jeden Formular-Zweck einsetzen kann. Zudem ist die Bedienung recht benutzerfreundlich. Sie müssen sich also nicht mit kompliziertem Technik-Gefrickel oder kryptischen Codes rumschlagen.

Einsatzmöglichkeiten für ein WordPress Kontaktformular

Neben dem Standard-Einsatz eines WordPress Kontaktformulars als reine Nachrichten-, beziehungsweise Email-Funktion kann man Formulare auf WordPress Websites absolut vielfältig einsetzen.

Dies sind ein paar Beispiele, die sich auf jeden Fall mit dem QuForm Plugin umsetzen lassen:

Vorqualifizierung von Kundenanfragen

Vorqualifizierung von Kundenanfragen mit WordPress Formular

Buchung per WordPress Kontaktformular Plugin

Buchung per WordPress Kontaktformular Plugin

Job-Ausschreibung via Formular

Job-Ausschreibung per WordPress Kontaktformular

Kundenzufriedenheit abfragen

Kundenzufriedenheitsabfrage mit WordPress Kontaktformular Plugin

WordPress Kontaktformular Plugin installieren

Entscheiden Sie sich für ein WordPress Kontaktformular Plugin anstelle der Theme-eigenen Lösung, stellt sich die Frage: Wie bekommen Sie QuForm auf Ihre Seite? Das geht zwei Schritten:

Quform Plugin kaufen und runterladen

Bei Codecanyon* können Sie Quform*  für einmalig 29 Dollar runterladen. Das ist eigentlich ein recht überschaubarer Betrag. Einige andere populäre Premium Plugins für Kontaktformulare verlangen dagegen Jahresgebühren, die immer wieder anfallen.

Im WordPress Backend das Plugin hochladen und aktivieren

Die Datei, die Sie vorhin runtergeladen haben, laden Sie nun im Backend Ihrer Website über „Plugins“ in der linken Navigation hoch und klicken anschließend auf „Aktivieren“.

Jetzt erscheint das Plugin als eigener Punkt in der Backend Navigation.

Über diesen neuen Menüpunkt können Sie nun neue Formulare erstellen. Diese Formulare werden zunächst immer nur im Backend erstellt und können dann über einen Button oder per Shortcode auf beliebigen Seiten oder Beiträgen auf der Website integriert werden.

Auch eine Übersicht der User Nachrichten und die generellen Einstellungen des WordPress Kontaktformular Plugins laufen über über diesen Menüpunkt.

Kontaktformular im WordPress Backend gestalten

Ist das Kontaktformular Plugin im WordPress Backend installiert, können Sie loslegen, und ein erstes Formular gestalten.

So sieht es dabei im Editor des Quform Formular Plugins aus:

Editor vom WordPress Kontaktformular Plugin Quform

Für ein bestimmtes Kontaktformular können Sie hier also alle relevanten Einstellungen vornehmen: Die Felder definieren, Layout und Design bestimmen, Mehrstufigkeit einstellen etc..

Felder im Kontaktformular definieren

Beim Bauen eines neuen WordPress Formulars empfiehlt es sich mit dem Definieren der Felder zu beginnen. Was soll also beim Website Besucher mit dem Formular konkret abgefragt werden?

Arten von Formular-Feldern

Für jede einzelne Abfrage ist ein eigenes Feld zu anzulegen. Beispielsweise bekommt die Abfrage des Vornamens ein einzeiliges Textfeld zugewiesen. Bei QuForm gibt es auch schon vordefinierte Felder für Namenseingaben. Ein Nachrichtentext sollte hingegen ein mehrzeiliges Textfeld bekommen.

Soll der User im Formular zwischen verschiedenen Optionen etwas auswählen, lässt sich das gut mit Dropdown-Auswahlen oder sogenannten Radio-Buttons umsetzen.

Daneben bietet QuForm noch etliche weitere Arten von Feldern:

  • Text
  • Vorname
  • Nachname
  • Email Adresse
  • Textarea (Fließtext)
  • Date
  • Time
  • Multiselect
  • File upload
  • Checkboxes
  • Checkboxes with images
  • Password
  • Captcha

Die einzelnen Felder können Sie wiederum mit bestimmten Kriterien, Designs oder sonstigen Merkmalen ausstatten. So können Sie beispielsweise…

  • Pflichtfelder definieren
  • Logik einstellen, mit der der User durch das Formular geführt wird (z.B.: Zeige Feld X nur, wenn in Feld Y eine bestimmte Auswahl getroffen wurde)
  • Farben und Schriften einstellen
  • angeben, was mit den eingegebenen Daten passieren soll, zum Beispiel direkte Email an eine bestimmte Adresse und/oder Aufnahme in eine Datenbank

Vordefinierte Formular-Vorlagen

Ein weiteres großes Plus von Quform in puncto Einfachheit: Die Vorlagen.

Gerade bei komplexeren WordPress Formularen erspart es einiges an Arbeit, wenn Sie einfach eine bestehende Formular-Vorlage (zum Beispiel für eine mehrstufiges Formular) nutzen.

Ein solche Formular-Vorlage müssen Sie dann einfach nur noch nach Ihren Wünschen individualisieren. Das heißt, es sind ein paar Felder umzubenennen, einige werden vielleicht rausgeschmissen, andere einzelne Felder müssen noch hinzugenommen werden. Das Grundkonstrukt steht aber bereits, und Sie müssen nur noch punktuell eingreifen.

Kontaktformulare auf einzelnen Seiten einbauen

Das Einfügen eines einmal erstellten Formulars in einzelnen Seiten oder Beiträgen geht nun wirklich kinderleicht:

Oben links im WordPress Editor gibt es jetzt nämlich einen Button „Add form“, mit dem Sie eines Ihrer Quform Formulare auf die jeweilige Seite bringen können.

Praktischer Button zum Hinzufügen von Formularen

Gibt es hier noch mehr zu sagen, was auf der einzelnen Seite zu machen ist?

Nein, denn das war es wirklich schon. Soll am Formular nun nochmal etwas geändert werden, würde das wieder über die Formular-Einstellungen im Backend laufen.

User Einträge vom Kontaktformular Plugin auswerten und beantworten

Was Sie als Seitenbetreiber nun interessiert, wenn das WordPress Kontaktformular einmal eingebaut ist, sind natürlich die Eingaben, beziehungsweise die Nachrichten der User.

Diese Nachrichten bekommen Sie jeweils direkt per Email zugestellt. Die Email-Adresse dazu können Sie einerseits in den allgemeinen Einstellungen des Kontaktformular Plugins machen und andererseits auch in einzelnen Formularen selbst.

Daneben landen die Daten in einer Tabelle im WordPress Backend, wo Sie diese auch einzeln aufrufen können. Die einzelnen Datensätze lassen sich von dort auch als CSV-Tabelle exportieren.

Hier können Sie das Quform Plugin beziehen:

Gern unterstützen wir Sie bei Ihrem individuellen WordPress Kontaktformular. Sprechen Sie uns einfach an …

24 Kommentare
  1. Bernd
    Bernd sagte:

    Hallo,
    eine Frage an den Wissenden
    gibt es auch Kontaktformulare die es ermöglichen die Felder nebeneinander darzustellen und ggfs Bilder oder Datein zum upload mit anzugeb?

    Antworten
    • Thorsten
      Thorsten sagte:

      Hallo Bernd,
      die gibt es definitiv. Das geht zum Beispiel mit dem Enfold-Theme (zu finden bei Themeforest) oder mit dem Plugin QuForm (zu finden bei CodeCanyon ).
      Schönen Gruß,
      Thorsten

      Antworten
  2. Nelly
    Nelly sagte:

    Hallo Thorsten,
    gerne würde ich es dir das Kontaktformular QuForm so nutzen, wie du es auf für die „Wunschverpackung“ genutzt hast. Würdest du mir verraten, mit welcher Einstellung ich erreichen kann, dass sich der weitere Formularinhalt eröffnet, wenn man das Häkchen gesetzt hast?

    Viele Grüße

    Antworten
    • Thorsten
      Thorsten sagte:

      Hallo Nelly,
      die Quform-Felder haben beim Anlegen ja immer 3 Reiter. Und bei einem davon (ich glaube, beim mittleren) kann man die bedingte Anzeige einstellen. D.h., bei dem Feld, das erst später aufgehen soll, stellst Du ein, dass es sich nur öffnet, wenn als Bedingung in einem anderen Feld zuvor ein bestimmter Wert (z.B. das Häkchen) gesetzt wurde.
      Schönen Gruß,
      Thorsten

      Antworten
      • Nelly
        Nelly sagte:

        Hallo Thorsten,
        vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ich werde es ausprobieren. Das hat mir sehr geholfen. Super! Ein angenehmes Wochenende!
        Viele Grüße,
        Nelly

        Antworten
  3. tiffy
    tiffy sagte:

    ich arbeite mit contactform 7. alles super soweit. was ich nur gerne hätte wäre eine art „erfolgsseite“. sprich user sendet das formular ab und an stelle des formulars soll ein text erscheinen „anfrage erhalten“…
    ich finde keine lösung und wäre sehr dankbar für hilfe :)
    bis ato wurde der satz“ versendet“ nur unterhalb des formulars angezeigt… und das fällt kaum ins auge.

    Antworten
    • Thorsten
      Thorsten sagte:

      Das Gute bei ContactForm7 ist die Einfachheit. Das bedeutet aber auch gleichzeitig gewisse Beschränkungen. Man kann so ein Formular mit individuellen Code-Erweiterungen funktionell so ausbauen, dass der User nach dem Absenden auf einer neuen Seite landet. Wenn Du Dir die Mühe nicht machen willst oder kannst, könntest Du auch einfach QuForm einsetzen. Damit ist es möglich.

      Antworten
  4. Rebi
    Rebi sagte:

    Lieber Thorsten,
    ist es möglich bei einem Formular, dass man die Daten, welche die Kunden eingeben, sofort in eine bpslw. CSV-Tabelle übertragen wird? Oder muss man dafür die Daten immer extra exportieren?

    Antworten
    • Thorsten
      Thorsten sagte:

      Bei bestimmten Formular-Plugins (z.B. quforms) landen die Daten direkt in einer Tabelle im WordPress-Backend. Als CSV müsste man sie von dort jedoch noch exportieren.
      Schönen Gruß,
      Thorsten

      Antworten
  5. ENNO
    ENNO sagte:

    Hallo Thorsten, habe mir nach deinem Artikel das Plugin „Quform“ installiert. Es ist wirklich, da ich schon einige probiert habe, ein einfach zu bedienendes Tool für Formulare. Ich nutze bei mir noch Optimizepress für die Gestaltung. Habe also ein Formular gebaut in Quform und den Codeschnipsel auf der Seite in Optimizepress eingebunden. Man kann das Formular auch nutzen. Nur das Design wurde nicht mit übernommen. Hast du da eine Idee, wo man dazu Einstellungen macht? Vielen Dank. Beste Grüße

    Antworten
    • Thorsten
      Thorsten sagte:

      Hallo Enno,
      in den Einstellungen eines einzelnen Formulars kann man einstellen, das das normale Theme-Design angewendet werden soll. Falls das nicht funktioniert, könnte es womöglich an Optimizepress liegen, dass diese Einstellungen überlagert. Melde Dich im Zweifel gern nochmal bei mir, mit einem 30-Minuten-Slot https://ultrapress.de/wartung-pflege/ sollten wir das hinbekommen.
      Schönen Gruß,
      Thorsten

      Antworten
      • Enno
        Enno sagte:

        Danke für die schnelle Antwort. Ich check das mal übers Wochenende. Sollte ich es nicht hinbekommen, melde ich mich Anfang der Woche und würde Eure Hilfe in Anspruch nehmen. Danke.
        VG
        Enno

        Antworten
  6. Alex
    Alex sagte:

    Hallo Thorsten, ich nutze Contact Form 7 auf meiner Seite und auch ein entsprechendes Favoriten Plugin. Hier können sich meine Kunden einen Katalog an Favoritenprodukten zusammenstellen. Besteht die Möglichkeit, dass mir der Interessent dann diese Produkte unter Angabe der E-mail Adresse sendet? Konkret sieht meine Seite aktuell so aus: https://mariage-neustadt.de/meine-favoriten/ .

    Umsetzen möchte ich es jedoch wie folgt: https://www.treschic-bruidsmode.nl/favoriete-jurken/

    Mein „Vorbild“ nutzt ebenfalls Contact Form 7. Ich finde jedoch keinen entsprechenden Shoortcode um es einfach umsetzen zu können.
    Hast Du eine Idee?
    Beste Grüße, Alex

    Antworten
    • Thorsten
      Thorsten sagte:

      Hallo Alex,
      sowas lässt sich in der Tat mit Contact Form 7 oder auch mit anderen Kontaktformular Plugins umsetzen. Nur als Standard ist das i.d.R. nicht drin. D.h., man muss das Plugin programmiertechnisch ein wenig modifizieren, bzw. eine neue Funktion integrieren, dann funktioniert es. So etwas können wir gern für Dich umsetzen. Sprich mich bei Interesse gern dazu an.
      Schönen Gruß,
      Thorsten

      Antworten
  7. Marcus
    Marcus sagte:

    Hallo Thorsten, gibt es ein Formular in dem der User seine Adressdaten einträgt und die nach Freischaltung durch den Admin auf einer Seite in Listenform dargestellt werden? In der Art wie ein Storelocator nur ohne Karte. Evtl. noch mit Logoupload. Gruß Marcus

    Antworten
  8. Tobias
    Tobias sagte:

    Hallo Thorsten, ich bin gerade bei der Recherche zu meinem Vorhaben über deinen tollen Beitrag gestoßen. Leider löst dieser nicht mein spezifisches Vorhaben. Ich möchte gerne auf meiner Startseite ein Eingabefeld (Formular) für Postleitzahlen oder alternativ einen Ort einrichten. Wenn in dieses Eingabefeld ein Besucher der Webseite seine PLZ oder seinen Ort eingibt sollte dieser im Anschluss an eine entsprechend, der PLZ oder dem Ort zugeordneten Unterseite meiner Webseite weitergeleitet werden.

    Hättest du einen Lösungsvorschlag für mich? Besten Dank!

    Antworten
    • Thorsten
      Thorsten sagte:

      Hallo Tobias,
      möglich ist das. Allerdings wäre hier wahrscheinlich eine zusätzliche Programmierung nötig. Bei den Seiten, auf die weitergeleitet werden soll, wäre fraglich, ob deren Inhalt dynamisch aufgrund der user-Eingabe generiert werden soll, oder ob es tatsächlich diverse Weiterleitungsseiten gibt, d.h. für jeden PLZ-Bereich z.B.. Bitte schreibe mir bei weiterem Interesse am besten direkt über unser Anfragetool auf https://ultrapress.de .
      Schönen Gruß,
      Thorsten

      Antworten
  9. Tim
    Tim sagte:

    Also ich habe einige Plugins ausprobiert und die meisten sind mir einfach zu überfüllt mit Felder oder sehen altbacken aus. Benutze jetzt seit einigen Wochen Voizy (soll keine Werbung sein) als Kontaktformular auf meinen Websites und bin sehr zufrieden. Da gehen wenigstens auch Sprachnachrichten und die werden dann für mich direkt in Text umgewandelt. Netter Nebeneffekt: Ich bekomme dadurch mehr Anfragen. Ist zwar kein WP-Plugin aber trotzdem geht afaik für alle Websites.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] angedockt sind und jeweils bestimmte Funktionen erfüllen. Das können beispielsweise Anfrageformulare sein, es können Social-Media-Funktionen sein, oder es können Erweiterungen „unter der […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.