wordpress tutorial intro

Um Ihre WordPress-Website zu bearbeiten, müssen Sie sich zunächst einmal hinter die Kulissen Ihrer Website begeben, in das sogenannte Backend. Ihre Website hat nämlich ein Frontend, die normale Ansicht Ihrer Website für jeden Besucher, und eben ein Backend

Dieses Backend ist nur für Sie als Seiten-Administrator und andere festgelegte Benutzer einsehbar, und hier findet auch die komplette Arbeit für Sie statt. Es ist also technisch gesprochen die Administrationsoberfläche.

Loggen Sie sich ins WordPress-Backend ein

Um ins Backend Ihrer WordPress-Website zu kommen, geben Sie folgende URL ein:

http://www.Ihre-Website.de/wp-login.php (individuell anzupassen)

Dazu haben Sie einen persönlichen Benutzernamen und ein Passwort.

Nach erfolgreichem Einloggen landen Sie direkt im Backend Ihrer Website.

Das WordPress-Backend in der Übersicht

Wenn Sie sich ins Backend eingeloggt haben, sehen Sie diverse Menüpunkte und Schaltflächen. Anfangs kann das sicher ein wenig überwältigend aussehen.

Aber lassen Sie sich nicht beirren, für die einfachen Dinge zum Einstieg, wie das Bearbeiten von Texten oder Einstellen von Bildern sind nur ganz bestimmte Bereiche für Sie relevant, und die zeigen wir Ihnen in diesem WordPress-Tutorial.

Generell können Sie über das Backend beispielsweise:

  • neue Artikel und Seiten anlegen oder bearbeiten
  • das Design Ihrer Seite anpassen
  • neue Funktionen hinzufügen
  • neue Benutzer hinzufügen
  • die Grundeinstellungen Ihrer Website ändern

… und vieles mehr.

So sieht die Navigation Ihres Backends in etwa aus:

Wordpress-Backend

Die Standards, die Sie hier im Schaubild sehen, finden sich auf jeder WordPress-Website, der Rest der Menüpunkte ist individuell, je nach Konstellation der Website. Das heißt, wundern Sie sich nicht, wenn diese Punkte bei Ihnen vielleicht ein wenig anderes aussehen als in diesem Beispiel.

Die Standard-Menüpunkte im Einzelnen

Diese Funktionen stecken hinter den einzelnen Standard-Menüpunkten Ihres WordPress-Backends:

  • Startseite: Übersichtsseite Ihres Backends („Dashboard“)
  • Aktualisierungen: Hier werden aktualisierte Versionen Ihrer Plugins (s.u.) und des Themes angezeigt, die Sie vornehmen sollten. Das können wir Ihnen im Rahmen regelmäßiger Wartung übrigens auch abnehmen.
  • Beiträge: Die einzelnen Blogposts oder Artikel
  • Medien: Sammlung aller Bilder und sonstiger Dateien, die auf den einzelnen Seiten und Beiträgen eingesetzt sind.
  • Seiten: Die einzelnen Seiten. Im Unterschied zu den zeitlich fortlaufenden Beiträgen sind Seiten eher statisch zu sehen. Beispielsweise ist Ihre Startseite eine Seite, oder auch Ihre „Über uns“-Seite, wenn Sie eine solche haben.
  • Kommentare: Sammlung der einzelnen Besucher-Kommentare zu Ihren Beiträgen.
  • Design: Unter diesem Punkt finden sich beispielsweise die Menüs und andere Elemente, die das grundlegende Aussehen Ihrer Website bestimmen.
  • Plugins: Dies sind funktionale Erweiterungen Ihrer Website.
  • Benutzer: Übersicht der Personen, die als Administratoren oder mit anderen Berechtigungen für Ihre Website registriert sind.
  • Werkzeuge: Hier finden sich einige technische Möglichkeiten, die Sie anfangs außer Acht lassen können. Zum einfachen Anlegen und Bearbeiten von Beiträgen und Seiten sind diese in der Regel nicht erforderlich.
  • Einstellungen: Über die Unterpunkte „Allgemein“, „Schreiben“ und „Lesen“ lassen sich grundlegende Informationen und Einstellungen für Ihre Website hinterlegen. Die restlichen Punkte sind ebenso recht technischer Natur und können erstmal vernachlässigt werden.

Mehr Wissen und Inspiration zur konkreten Gestaltung Ihrer Website und Ihres Blogs finden Sie in diesem Artikel zum Blog Design.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.